The Great Northern Discovery Motorcycle Tour

Tourbewertung: Fortgeschritten

Touringstrecken: 40%

Anspruchsvolle Strecken: 70%

Landschaft:

Geschichte / Kultur:

Fahrstunden: 6 - 8 Heure

Asphalt:

asphalt icon
9
10

Gebirge:

hills icon
9
10

Wie unsere Touren bewertet werden →

Die große nördliche Entdeckungs-Motorradtour

Ganz Nordspanien von Barcelona bis Santiago de Compostela

Katalonien| Aragonien | Baskenland |Kantabrien | Asturien | Galicien

Jul. 13 — Aug. 06, 2021

Eine besonders lange Tour für besonders erfahrene Motorradfahrer, auf welcher wir mehr als drei Wochen durch eines der weltbesten Motorradparadiese touren: Der Norden Spaniens. Die Motorradreise, welche du schon immer machen wolltest.

Auf diesem unvergesslichen Abenteuer lassen wir nichts aus. Vom tiefblauen Mittelmeer der ländlichen Costa Brava im Osten, über die natürlichen Schönheit der Costa Verde (grüne Küste), bis hin zur rauen Costa da Morte am wilden atlantischen Ozean im Westen. Hier vermuteten einst die Römer das Ende der Welt. Du fährst auf Straßen, auf denen schon berühmte spanische MotoGP-Fahrer das Pilotieren lernten. Auf Panoramastraßen, welche sich entlang der kantabrischen Steilküste winden und nicht zuletzt die besten Gebirgspässe, die du dir vorstellen kannst. Über eine Dauer von mehr als 20 Tagen zaubert dir diese Tour Kurve um Kurve ein unauslöschliches Lächeln ins Gesicht.

Zudem erwarten dich endlose Kurvenkilometer durch die majestätisch anmutenden Pyrenäen, eines der Reiseziele von denen Motorradfahrer auf der ganzen Welt schwärmen. Hier geht es von Passstraße zu Passstraße, einerseits über die berühmtesten Bergetappen der Tour de France, andererseits über die kleinsten und entlegensten Passstraßen Nordspaniens. Wir durchqueren wunderschöne immergrüne Täler voller Natur und Leben, geschmückt mit dichten Wäldern, kleinen bezaubernden Dörfern und wilden Flüssen, die in tiefen Schluchten dahin brausen.

Auf den Spuren des Jakobswegs, tauchst du ein in die faszinierende Welt des “Caminos“ und entdeckst Orte wo die Zeit seit Jahrhunderten stehengeblieben scheint. Du durchquerst unzählige Parks und Naturschutzgebiete, wo sich Flora und Fauna in ihrer ganzen Pracht entfalten können. Weitere Abwechslung bringt die Fahrt durch eine Vielzahl der besten Weinregionen Spaniens, welche für sich schon jede Reise wert sind.

Eine Motorradtour, die alles Wünschenswerte in sich vereint und das Motorradfahrerherz ganz besonders hoch schlagen lässt!

IMTBike Streckenbewertung

Lernen Sie die verschiedenen Schwierigkeitsstufen der IMTBike Touren kennen, um zu wissen, welche Fahrpraxis erforderlich ist, um an den entsprechenden Touren teilnehmen zu können. IMTBike bietet verschiedene Touren für unterschiedlichste Fahrstile und Schwierigkeitsstufen an und arbeitet weiter an der Gestaltung neuer Routen. Das ist ein fortlaufender Prozess, bei dem unsere erfahrenen Guides Strecken abfahren und überprüfen, bevor die besten davon für die IMTBike Touren ausgewählt werden.

Sehr erfahrene Motorradfahrer wünschen sich Strecken, die technisches Können erfordern; schmale, kurvige Straßen mit wenig Verkehr und endlosen Kurven. Genau diese Strecken könnten jedoch für weniger erfahrene Motorradfahrer zu schwierig sein.

Die lokalen Fahrgewohnheiten, das Verkehrsaufkommen, die Qualität des Asphalts und der Radius der Kurven unterscheiden sich von Land zu Land erheblich und oftmals sogar in den verschiedenen Regionen des gleichen Landes. Diese Merkmale sind auch jahreszeitenabhängig. Sie wurden alle von IMTBike sorgfältig erprobt und bei der Bewertung der Touren berücksichtigt.

Darüber hinaus finden finden wir es auch wichtig, Sie über die unterschiedlichen Straßen, auf denen Sie Ihre Reise genießen, zu informieren. Für ein besseres Verständnis hat IMTBike die Straßen in zwei Kategorien unterteilt und sie unseren Touren prozentual zugeordnet.

  1. TOURING STRECKEN: hier wird auf breiten Straßen gefahren, die hauptsächlich aus Kehren mit großem Radius bestehen. Es gibt geschwungene Kurven, aber keine engen, bergigen Serpentinen. Ganz gerade Strecken findet man auf IMTBike Touren nur sehr wenige!
  2. ANSPRUCHSVOLLE STRECKEN: hier werden enge, geschwungene Kurven gefahren, die mehr technisches Können erfordern. Oftmals werden die Straßen enger, mit unbefestigten Vorsprüngen, steilen Steigungen und Abfahrten. Normalerweise handelt es sich hierbei um Bergstraßen mit spektakulärer Landschaft.

Wenn Sie noch nicht außerhalb Ihres eigenen Landes Motorrad gefahren sind, oder wenn Sie nur wenig Fahrpraxis und Fahrerfahrung mit kurvenreichen Bergstraßen haben, empfehlen wir Ihnen mit einer Tour, die mit leicht oder mittel bewertet wurde, zu beginnen. Im Zweifelsfall oder bei Fragen senden Sie uns bitte eine E-Mail oder rufen Sie uns an. Wir beantworten jederzeit gerne Ihre Fragen, um sicher gehen zu können, dass Sie die geeignetste Tour aussuchen.

LEICHT

Hier fahren wir Strecken mit weiten Kurven, die leicht zu manövrieren sind. An einigen Stellen gibt es auch enge Kurven, aber das ist eher die Ausnahme.

Auf jeden Fall sollten Sie auch auf den leichten Strecken jederzeit in der Lage sein, ein Motorrad mit großem Hubraum zu fahren.

Planen Sie bitte nicht, das Motorradfahren während einer IMTBike Tour zu lernen. Wir empfehlen mindestens 8.000 km Fahrpraxis auf einem Motorrad mit großem Hubraum und Sie sollten auch unter dem Jahr regelmäßig Motorradfahren.

MITTEL

Auf diesen Strecken fahren wir Abschnitte mit sehr vielen Kurven auf engen Straßen, mitunter ohne Mittellinie. Es sind auch Kurven mit weitem Radius dabei. Manchmal kommt es zu bestimmten Zeiten in der Nähe der Städte zu dichtem Verkehr und die lokalen Fahrgewohnheiten können Ihnen ungewohnt und unberechenbar vorkommen. Von daher ist es sehr wichtig, daß Sie ein erfahrener Motorradfahrer sind und wir empfehlen Ihnen für eine mit MITTEL bewertete IMTBike Tour eine Fahrpraxis von mindestens 25.000 km auf einem Motorrad mit großem Hubraum. Desweiteren sollten Sie auch unter dem Jahr regelmäßig Motorradfahren.

Fortgeschritten

Auf diesen Routen fahren wir lange Abschnitte auf technisch engen, kurvigen Straßen, manchmal auch einspurigen.

Manchmal kommt es zu bestimmten Zeiten zu dichtem Verkehr und die lokalen Fahrgewohnheiten können Ihnen ungewohnt und unberechenbar vorkommen.

Diese kurvenreichen Straßen befinden sich dabei oft im Gebirge mit steilen Auf- und Abfahrten.

Dadurch können einige Fahrtage lang und herausfordernd sein. Es ist von daher sehr wichtig, daß Sie ein erfahrener Motorradfahrer sind und wir empfehlen Ihnen für eine mit FORTGESCHRITTEN bewertete IMTBike Tour eine Fahrpraxis von mindestens 50.000 km auf einem Motorrad mit großem Hubraum. Desweiteren sollten Sie auch unter dem Jahr regelmäßig Motorradfahren.

Unsere durchschnittliche tägliche Fahrdauer

5 bis 7 Stunden
6 bis 8 Stunden
7 bis 9 Stunden

Wir finden es wichtig, daß Sie wissen, wieviel Stunden am Tag auf einer Tour gefahren wird, damit Sie entscheiden können, welche IMTBIKE Tour die richtige für Sie ist. Manche Tourmitglieder möchten jeden Tag so viele Stunden wie möglich fahren, während andere es bevorzugen, öfters anhalten zu können und mehr Zeit für das Genießen der Landschaft und für das Besuchen von kulturellen Stätten zu haben.

Oder Sie möchten abends früher im Hotel ankommen, um vor dem Abendessen noch ein wenig entspannen zu können. Die tägliche Fahrzeit ist inklusive Kaffee- und Fotopause, beinhaltet jedoch nicht die Zeit für die Zwischenmahlzeit.

Normalerweise starten wir unseren Fahrtag morgens um 9:30 Uhr und halten zwischen 13 Uhr und 14 Uhr für die einstündige Zwischenmahlzeit an. Somit kommen wir bei einer Tour, die mit 5 - 7 Stunden angegeben ist, gegen 15:30 Uhr und 17:30 Uhr im Hotel an, je nach Durchschnittsgeschwindigkeit der Gruppe.

Tourdaten

  • Start /Ende Barelona
    Gesamtstrecke 5.200 km / 3.231 Meilen
  • Dauer 25 Tage
    Fahrtage 23 Tage
  • Rasttage 4 San Sebastián, Oviedo, Santiago de Compostela & Pamplona
    Frühstück 24 Frühstück inbegriffen
  • Abendessen 20 Abendessen
    Tagesstrecke 250-350 km / 160-220 Meilen
  • Hotelübernachtungen 24 Nächte
    Fahrsaison Sommer
  • Highlights:  Santiago de Compostela, San Sebastian, Barcelona, Oviedo und Pamplona; Pyrenäen, Picos de Europa, Costa Brava, Rias Baixas, Ribera Sacra, Costa Verde, Jakobsweg
    Unterbringung:  In komfortablen motorradfreundlichen Hotels, hauptsächlich Paradores de Turismo und portugiesischen Pensionen, den sogenannten Pousadas. Paradores de Turismo sind ehemalige Burgen und Schlösser mit historischer Bausubstanz, umgebaut in stilvolle 4-Sterne- Hotels

Daily Itinerary

  • Day 1: Ankunft in Barcelona
  • Day 2: Barcelona – Costa Brava
  • Day 3: Costa Brava – La Seu d’Urgell
  • Day 4: La Seu d’Urgell - Nationalpark Ordesa y Monte Perdido
  • Day 5: Nationalpark Ordesa y Monte Perdido - Valle del Tena
  • Day 6: Valle del Tena - San Sebastian
  • Day 7: San Sebastián - freier tag
  • Day 8: San Sebastián - Vitoria
  • Day 9: Vitoria – Cervera de Pisuerga
  • Day 10: Cervera de Pisuerga - Oviedo
  • Day 11: Oviedo - freier tag
  • Day 12: Oviedo - Ribera Sacra
  • Day 13: Ribera Sacra - Rías Baixas
  • Day 14: Rías Baixas - Santiago de Compostela
  • Day 15: Santiago de Compostela – freier tag
  • Day 16: Santiago de Compostela – Costa Verde
  • Day 17: Costa Verde – Picos de Europa
  • Day 18: Picos de Europa – Santillana del Mar
  • Day 19: Santillana del Mar – Hondarribia
  • Day 20: Hondarribia – Pamplona
  • Day 21: Pamplona - freier Tag
  • Day 22: Pamplona – Valle de Boí
  • Day 23: Valle de Boí – Cardona
  • Day 24: Cardona – Barcelona
  • Day 25: Heimflug
  • Day 1: Ankunft in Barcelona

    Ankunft in Barcelona

    Transfer vom Flughafen zum Hotel inbegriffen. Bevor wir Sie über die Reise informieren, können Sie entspannen oder die Stadt besichtigen. Nach dem Briefing gibt es zum ersten Kennenlernen ein Welcome-Dinner in einem traditionellen Restaurant. Der erste und letzte im Programm beschriebene Tag ist An- und Abreisetag Ihrer Tour. Je nachdem, in welchem Land Ihre Reise beginnt, muss möglicherweise ein zusätzlicher Tag einkalkuliert werden. Wir bitten Sie, Ihre Flüge entsprechend zu buchen!

  • Day 2: Barcelona – Costa Brava

    Barcelona – Costa Brava

    Am ersten Tag begeben wir uns in einige katalonische „Motorradtempel“ und machen uns mit unseren Motorrädern vertraut. Sobald wir Barcelona verlassen haben, fahren wir direkt in das Montseny-Gebirge mit seinen berühmten Kurven. Diese Gegend ist bei den einheimischen Motorradfahrern sehr beliebt. Wir fahren weiter bis an die Küste zu einer anderen sehr berühmten Strecke, die uns zu unserem Hotel führt, das hoch oben auf einer Klippe thront mit Blick auf das Mittelmeer.

  • Day 3: Costa Brava – La Seu d’Urgell

    Costa Brava – La Seu d’Urgell

    Heute ist unser erster Fahrtag in den Pyrenäen. Wir werden weitere sehenswerte Gegenden anfahren, beispielsweise den See von Banyoles, oder den Naturschutzpark Garrotxa, eine Vulkanzone mit mehr als vierzig bewaldeten Vulkanen. In der Hochgebirgsregion der Pyrenäen fahren wir inmitten der charismatischen Berglandschaft der Sierra del Cadí.

  • Day 4: La Seu d’Urgell - Nationalpark Ordesa y Monte Perdido

    La Seu d’Urgell - Nationalpark Ordesa y Monte Perdido

    Wir genießen einen weiteren Tag in der legendären Bergwelt der Pyrenäen, überqueren den Col del Cantó und den auf 2000 m gelegenen majestätischen Gebirgspass Port de la Bonaigua. Von hier aus fahren wir hinab in das Arán Tal. Für weitere Pässe fahren wir nach Frankreich und erleben eine etwas andere Landschaft. Durch den Bielsa Tunnel kehren wir wieder zurück nach Spanien mit Ziel auf den eindrucksvollen Ordesa und Monte Perdido Naturpark. Dort werden wir den Tag ausklingen lassen.

  • Day 5: Nationalpark Ordesa y Monte Perdido - Valle del Tena

    Nationalpark Ordesa y Monte Perdido - Valle del Tena

    Heute wecken uns die frische Bergluft und das Rauschen der Wasserfälle. Ein reichhaltiges Frühstück erwartet uns. Lassen Sie sich dafür ausreichend Zeit. Wir haben einen langen Tag auf dem Motorrad vor uns. Wir werden fünf Gebirgspässe überqueren, alle mit atemberaubender Schönheit und tadellosen Straßen. Viele dieser Straßen werden von den Rennfahrern der Tour de France gefahren. Übernachten werden wir mitten in den Bergen, umgeben von den besten Ski-Stationen der Pyrenäen.

  • Day 6: Valle del Tena - San Sebastian

    Valle del Tena - San Sebastian

    Heute erreichen wir die Nordküste und fahren in das Baskenland. Dieser Tag beschert uns eine erlebnisreiche Fahrt in atemberaubender Landschaft, die uns nachhaltig beeindrucken wird. Auf unserem Weg in den Norden der französischen Pyrenäen fahren wir ein Stück auf dem berühmten Pilgerweg „Camino de Santiago“, bis nach Roncesvalles. Bald nachdem wir die grüne baskische Bergwelt passiert haben, erreichen wir San Sebastian.

  • Day 7: San Sebastián - freier tag

    San Sebastián - freier tag

    An unserem freien Tag bietet uns Donostia (San Sebastian) viele Möglichkeiten: Sie können in der „Playa de la Concha“, der Muschelbucht schwimmen, die Altstadt erkunden und die leckeren „Pintxos“ (baskische Tapas) probieren. Oder Sie besuchen eines der Restaurants, deren Chefkochs zu recht stolz auf ihre Michelin-Sterne sind. Ihr Guide hat auch eine Route parat, wenn Sie in die Berge fahren und die kleinen Dörfer in den endlosen Wäldern dieser Gegend entdecken wollen.

  • Day 8: San Sebastián - Vitoria

    San Sebastián - Vitoria

    Wir beginnen unsere Rückkehr Richtung Westen nach Victoria, der charmanten baskischen Hauptstadt. Um dorthin zu kommen, fahren wir über einige der schönsten Passstraßen des Baskenlands, durchqueren üppige Wälder, die unsere Sinne mit duftendem Grün erquicken und fahren durch das Tor des Nationalparks Urkiola. Von dort aus kommen wir in Victoria an.

  • Day 9: Vitoria – Cervera de Pisuerga

    Vitoria – Cervera de Pisuerga

    Auf unserer Rundreise geht es weiter westwärts über zahlreiche Gebirgsketten, durch Täler und wenig besiedelte Regionen, die eine ganz besondere Schönheit ausstrahlen. Wir lernen die Merindades und den Naturpark Sja-Besaya mit seinen unendlichen Kurven im größten Nationalpark Spaniens „ Picos de Europa“ kennen und kommen auf über 1000 Meter Höhe in Cervera de Pisugera an.

  • Day 10: Cervera de Pisuerga - Oviedo

    Cervera de Pisuerga - Oviedo

    Heute fahren wir an mehreren Stauseen des Palencia Gebirges entlang, allen voran dem größten aus der Region Leon: dem Riaño Stausee. Wir erleben unglaubliche Kurven und durchfahren Asturien bis nach Oviedo, der Hauptstadt, die nicht nur wegen seiner Kathedrale San Salvador und anderer historischer Sehenswürdigkeiten, sondern auch wegen seines köstlichen Apfelweins bekannt ist.

  • Day 11: Oviedo - freier tag

    Oviedo - freier tag

    Heute verbringen wir unseren freien Tag in Oviedo. Wir können mit dem Motorrad in die grüne Landschaft Asturiens fahren, oder Oviedos Sehenswürdigkeiten kennenlernen.

  • Day 12: Oviedo - Ribera Sacra

    Oviedo - Ribera Sacra

    Wir kehren zurück nach Galizien, durchqueren das Leon Gebirge und den Nationalpark Ancares de Leon, drehen dann im westlichsten Teil des kantabrischen Gebirges Richtung Süden und kommen in Monforte de Lemos an. Es ist Zeit für eine Rast. Lassen wir unsere Montur für heute ruhen.

  • Day 13: Ribera Sacra - Rías Baixas

    Ribera Sacra - Rías Baixas

    Eine spektakuläre Landschaft im Sil Canyon erwartet uns. Wir fahren am Miño Fluß entlang, der Spanien an Portugal grenzen lässt, erreichen die Provinz Pontevedra und freuen uns auf das reizvolle Städtchen Cambado, in dessen Anbaugebiet Rias Baixas erlesener Weisswein reift.

  • Day 14: Rías Baixas - Santiago de Compostela

    Rías Baixas - Santiago de Compostela

    Dieser Fahrtag wird spannend. Wir verlassen die Rias Baixas, fahren zur bekannten "Costa da Morte", die auch den Namen "Todesküste" trägt, weil viele Fischerboote wegen tückischer Gewässer gesunken sind. Wir machen eine Pause in Finisterre, im westlichsten Teil Galiziens. "Finisterre" bedeutet übersetzt "das Ende der Welt", weil die Römer dachten, hier hört die Welt auf. Bei unserem Abendessen in Santiago haben wir die Möglichkeit, exzellente lokale Meeresfrüchte zu probieren.

  • Day 15: Santiago de Compostela – freier tag

    Santiago de Compostela – freier tag

    Die Galizische Hauptstadt ist prädestiniert für einen weiteren Erholungstag, an welchem wir die vielfältige Schönheit dieser Stadt besichtigen können oder einfach durch die alten Gassen streifen und uns unter die unzähligen Pilger mischen, die hier Ihren Jakobsweg beenden.

  • Day 16: Santiago de Compostela – Costa Verde

    Santiago de Compostela – Costa Verde

    Dieser Tag führt uns in den Norden von Galizien. Wir fahren durch eine wunderschöne hügelige grüne Landschaft entlang der felsigen Küste mit schwindelerregend steilen Klippen und malerischen Fischerdörfern. Unser Hotel für die Nacht liegt direkt an der Küste.

  • Day 17: Costa Verde – Picos de Europa

    Costa Verde – Picos de Europa

    Wir fahren in das ehemalige Fürstentum Asturien, bekannt als Spaniens „Naturparadies“ ein, in dem wir auf weniger bekannten kurvenreichen Straßen mitten in Asturiens kleinen Dörfern Halt machen. Wir kehren an die Küste zurück und rasten im malerischen Dörfchen Cudillero. Später fahren wir östlich nach Cangas de Onis und kommen in Covadonga an, das am Fuße des Gebirges "Picos de Europa" liegt.

  • Day 18: Picos de Europa – Santillana del Mar

    Picos de Europa – Santillana del Mar

    Am heutigen Tag fahren wir durch eine Schlucht nach Fuente Dé. Von dort aus können wir mit der Seilbahn in schwindelerregende Höhe auf die Picos de Europa hochfahren. Wir fahren durch denselben Canyon in die mittelalterliche Stadt Santillana del Mar, wo die Zeit stehen geblieben zu sein scheint. Dieses perfekt erhaltene Dorf hat sich seit 600 Jahren kaum verändert.

  • Day 19: Santillana del Mar – Hondarribia

    Santillana del Mar – Hondarribia

    Heute erreichen wir das Baskenland. Auf dem Weg dorthin genießen wir die Ruhe und Einöde des Kantabrischen Gebirge und schlängeln uns von Berg zu Berg über einsame Landstraßen. Nach Ankunft in Bilbao machen wir kurz Halt am berühmten Guggenheim Museum und fahren anschließend entlang der Küste durch malerische Fischerdörfchen bis nach Hondarribia, welches kurz vor der französischen Grenze liegt.

  • Day 20: Hondarribia – Pamplona

    Hondarribia – Pamplona

    Wir verlassen das Küstenstädchen Hondarribia um heute die legendäre und für Stierkämpfe berühmte Stadt Pamplona aufzusuchen. Über aufgrund ihrer hohen Attraktivität für Motorradfahrer bewusst ausgewählten Straßen winden sich unsere Motorräder durch traumhaft schöne Landschaften. Nach einem weiteren fantastischen Motorradtag übernachten wir mitten in der Altstadt um so in aller Ruhe ihre Schönheit zu erkunden.

  • Day 21: Pamplona - freier Tag

    Pamplona - freier Tag

    Die historische Hauptstadt des ehemaligen Königreichs Navarra verdient einen zusätzlichen Tag, um sie näher kennen zu lernen. Sie ist weltweit berühmt, insbesondere für das Stierrennen auf den Straßen anlässlich des San-Fermin-Festes im Juli. Hunderte von Einheimische, „ Experten“ in diesem Wettbewerb, laufen vor wilden Stieren durch die Straßen und auch einige Wagemutige und Außenstehende, die noch nicht wissen, worauf sie sich einlassen, sind immer mit dabei. Aber Pamplona bietet noch viel mehr. Wunderschöne Parks zum Flanieren, Plätze und Straßen voller Leben und Terrassen und Bars, in denen man eine reichhaltige und raffinierte Küche genießen kann.

  • Day 22: Pamplona – Valle de Boí

    Pamplona – Valle de Boí

    Wir setzen unsere Reise zurück an die Mittelmeerküste fort. Lassen Sie uns wieder Motorrad fahren in den spanischen Bergen der Pyrenäen auf fast leeren Straßen. An einem so perfekten Tag können wir unsere Motorräder wieder in vollen Zügen genießen. Wir werden den ganzen Tag durch das Land des alten Königreichs Aragon fahren, dort die Nacht verbringen und uns auf die vielen Kurven freuen, die noch kommen werden.

  • Day 23: Valle de Boí – Cardona

    Valle de Boí – Cardona

    In Aragon und Katalonien, zwei mittelalterliche Königreiche werden auch wir zu Eroberern und überqueren weitere Gebirgspässe. Sie sind nicht mehr ganz so hoch, versprechen jedoch höchsten Fahrgenuss. Wir durchqueren einige Schluchten und fühlen uns von ihnen umschlossen. Wir erleben einen Tag mit Landschaften voll wechselnder Kontraste und Straßen, maßgeschneidert für Motorradfahrer, wie wir es sind. Am Ende des Tages übernachten wir wie Könige in einem mittelalterlichen Schloss hoch oben auf einem Hügel.

  • Day 24: Cardona – Barcelona

    Cardona – Barcelona

    Auch an unserem letzten Tag werden wir unglaubliche Motorradstrecken erleben. Die felsige Bergwelt des Montserrat-Gebirges erwartet uns für ein unvergessliches Finale mit kurvenreichen Straßen. Nachdem wir uns von unseren zuverlässigen Motorrädern verabschiedet haben, geht es zurück zum Hotel. Am Abend treffen wir uns alle zu einem Abschiedsdinner in einem einheimischen Restaurant und lassen die Reise Revue passieren.

  • Day 25: Heimflug

    Heimflug

    Heute heißt es Abschied nehmen von den Guides und den anderen Tour-Mitgliedern und wir machen uns auf den Weg zum Flughafen. Gerne sehen wir uns bei unserem nächsten Motorradabenteuer wieder! "Hasta Luego"!

Preise

Der Grundpreis jeder Tour ist kalkuliert auf Basis einer BMW G310R mit Einzelfahrer, untergebracht in 1 Doppelzimmer.

  • Reiseteilnehmer hinzufügen

    + 7450

    hinzufügen

  • Einzelzimmer Aufpreis

    + 1440

    hinzufügen

  • BMW G310R

    + 0

    hinzufügen

  • BMW F750GS

    + 375

    hinzufügen

  • BMW F800GT

    + 660

    hinzufügen

  • BMW F850GS

    + 660

    hinzufügen

  • BMW R1250RS

    + 1100

    hinzufügen

  • BMW R1250GS

    + 1100

    hinzufügen

  • BMW R1250GSA

    + 1380

    hinzufügen

  • BMW S1000XR

    + 1380

    hinzufügen

  • BMW R1250RT

    + 1380

    hinzufügen

  • BMW K1600GT

    + 2125

    hinzufügen

In der Tour inbegriffen:

  • Abholung vom Flughafen am ersten Tourtag.
  • Übernachtungen in erstklassigen Hotels
  • abends ein Gourmet Dinner (ausser an den Rasttagen).
  • ein reichhaltiges Frühstücksbuffet am Morgen
  • aktuelles BMW Motorradmodell ausgestattet mit BMW Seitenkoffern und BMW Topcase.
  • Tour-Handbuch (sehr umfassend mit ca. 70 Seiten) und Strassenkarte inklusive markierter Route.
  • Erfahrener mehrsprachiger Tourguide auf einem Motorrad.
  • Mehrsprachiger Tourguide in Begleitfahrzeug, das Ihr Gepäck und persönliche Einkäufe transportiert oder auch ein oder zwei weitere Reiseteilnehmer mitnehmen kann.
  • Tour Souvenirs.

Nicht in der Tour enthalten:

  • Flugtickets, Mittagessen, Treibstoff, Getränke, Mautgebühren, Persönliche Ausgaben und Trinkgelder.
Included